Skip to main content

DreamScreen Sidekicks – Mehr Ambiligt Feeling

DreamScreen Sidekicks – Aufbau und Test

 

Das man mit DreamScreen einen normalen Fernseher ohne Ambilight nachträglich um einen solchen Effekt nachrüsten kann, habe ich euch in meinem Artikel über DreamScreen bereits gezeigt.

In diesem Artikel soll es nun um die optional erhältlichen Sidekicks von DreamScreen gehen, welche nach Belieben im Raum platziert werden können und den DreamScreen Effekt erweitern.

 

Technische Details der Sidekicks

 

Die Sidekicks werden wie auch die DreamScreen Basis per WLAN mit der DreamScreen App verbunden.

Sie werden auf einen 360 Grad drehbaren Standfuß mit Kugelgelenk geschraubt.

Der Sidekick ist rechteckig und kann auch ohne Standfuß liegend oder stehen positioniert werden.

Ein Sidekick hat eine Leuchtkraft von 400 Lumen und kann 16 Millionen Farben darstellen.

Der einzige Anschluss am Sidekick ist der Anschluss für die Stromversorgung.

 

Die Einrichtung der Sidekicks

Jeder Sidekick wird einzeln, wie auch das DeamScreen System selbst, in der DreamScreen App

eingerichtet.

Dazu wird zuerst eine Verbindung zum WLAN des Sidekicks hergestellt um danach die Verbindung zum hauseigenen WLAN einzurichten.

Ist der Sidekick fertig eingerichtet, kann man diesen zusammen mit dem DreamScreen und weiteren Sidekicks in einer Gruppe zusammenfügen, damit alle Geräte synchron auf das Fernsehbild reagieren.

In der App kann man danach noch bestimmen, auf welchen Teil des Fernsehers der Sidekick reagieren soll.

 

 

Mein Fazit zu den Sidekicks von DreamScreen

 

Für mich sind die Sidekicks eine tolle Ergänzung zu einem bestehenden DreamScreen System.

Die Effekte wirken noch besser und tauchen den Raum bei Filmen oder Spielen in eine faszinierende Atmosphäre.

Die Installation ist sehr einfach und in sehr kurzer Zeit erledigt.

Einen einzigen Kritikpunkt sehe ich bei der Anbringung des Stromanschlusses.

Dieser ist meiner Meinung nach einfach nicht gut durchdacht worden, da das Kabel bei der Platzierung des Sidekick in vielen Varianten einfach im Weg oder später zu sehr sichtbar ist.

Hier hätte sich der Hersteller einen besseren Ort für den Anschluss wählen sollen.

 

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen