Skip to main content

Ein Saugroboter mit Kamera? Der ILIFE A8 im Test!

 

Der neue ILIFE A8 ist da und ich habe ihn für euch getestet

 

Der ILIFE A8 ist das neue Flaggschiff Modell der Marke ILIFE.

Er ist mit einer Kamera an der Oberseite ausgerüstet und soll so mit einer intelligenten 360 Grad Routenberechnung die Wohnung reinigen.

Wie gut dies funktioniert lest ihr in diesem Artikel.

 

 

 

Technische Daten des ILIFE A8

 

 

Durchmesser31 cm
Höhe72 mm
Gewicht 2,7 kg
Arbeitszeitca. 130 Min.
Staubbehälter 300 ml
Lautstärke 64 dB
Besonderheiten360° Sensorik mit PanoView Kameranavigation, iVoice Sprachassistent

 

Der Lieferumfang des ILIFE A8

 

1 x ILIFE A8 Staubsaugerroboter

1 x Set Ersatzbürsten

1 x Optionale Gummilamellenrolle

1 x Reinigungstool

1 x Ersatz Staubpartikelfilter

1 x Ladestation mit Netzteil

1 x Fernbedienung inkl. Batterien

 

 

Wie schon zuvor der ILIFE V80, ist auch der ILIFE A8 nicht mit einer virtuellen Wand wie der ILIFE A6 ausgestattet.

 

Der erste Eindruck vom ILIFE A8

 

 

Der ILIFE A8 sieht dem ILIFE A6 zum Verwechseln ähnlich.

Einzig die Kamera am Startknopf zeigt, dass man es hier mit einem anderen Modell zu tun hat.

Design und Verarbeitung sind, wie ich es von den vorherigen Modellen gewohnt bin, wirklich gut.

Die Klavierlackoptik hatte mir schon beim A6 gefallen. Der einzige Nachteil davon ist natürlich auch hier die Anfälligkeit für Fettflecken und die Sichtbarkeit von Staub an der Oberfläche.

Der ILIFE A8 hat an der Unterseite des Staubbehälters eine zusätzliche kleine Rolle. Diese soll ihn wohl beim Überqueren von kleinen Hindernissen etwas leichtgängiger machen.

 

Die Unterseite

 

An der Unterseite des ILIFE A8 hat sich im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen nicht viel verändert.

Die oben schon angesprochene, kleine Rolle an der Unterseite des Staubbehälters ist dazugekommen und man kann nun die rotierende Bürste an der Saugöffnung gegen eine beiliegende Gummilamellen Rolle austauschen. Diese sind je nach Untergrund für Teppiche oder Hartböden besser geeignet.

Die rotierenden Seitenbürsten müssen zum mit einem Schraubendreher gelöst werden, wenn man diese auswechseln möchte. Da fand ich das Stecksystem des ILIFE V80 besser.

Die Räder sind wie bisher versenkbar und eignen sich so besonders für das Befahren von Teppichen oder niedrigen Türschwellen.

 

Der Reinigungsvorgang im Praxistest

 

Der ILIFE A8 kann entweder über die Taste am Saugroboter selber oder über die Starttaste auf der Fernbedienung gestartet werden.

Der dann startenden Reinigungsvorgang ist direkt der über die Kamera gesteuerte, intelligente Saugmodus.

Einen Saugvorgang nach dem Zufallsprinzip gibt es nicht mehr.

Alternativ kann man noch den Spot- oder den Kantenreinigungsmodus wählen.

Im intelligenten Modus reinigt der A8 die Wohnung Bahn für Bahn. Dies hat im Test sehr gut funktioniert.

Der A8 besitzt nun auch eine Sprachausgabe, die beim Start der Reinigungsprogramme ertönt.

Auch wenn man den A8 anhebt oder der 300 ml Staubbehälter voll ist, wird eine Sprachausgabe wiedergegeben.

Meiner Meinung nach ist der A8 sogar noch leiser als seine Vorgänger, wenn man ihn nicht im MAX-Modus betreibt.

Das Reinigungsergebnis kann sich durchaus sehen lassen und der ILIFE A8 nimmt sogar kleine Steinchen mit auf.

Normale Teppiche stellen für ihn ebenfalls kein Problem dar. Nur sehr kleine Läufer oder Badezimmerteppiche ohne großes Eigengewicht können umklappen und sollten vor der Reinigung entfernt werden.

Nach dem Reinigungsvorgang findet der A8 seine Ladestation um einiges schneller wieder als noch der A6 oder V80. Ob er wirklich genau „weiß“ wo diese steht konnte ich noch nicht zu 100% in Erfahrung bringen.

 

Mein Fazit

 

Der ILIFE A8 ist für mich der bisher beste Saugroboter aus der ILIFE Reihe.

Der Saugmodus ist dank der Kamera effizient und das Reinigungsergebnis konnte mich auf Hart- und auch auf Teppichboden überzeugen.

Für die Zukunft würde ich mir ein ähnliches Modell wünschen, welches dann auch per App bedient werden kann und auch eine Karte zur eigenen Wohnung anlegt.

Dies sind meiner Meinung nach die einzigen Funktionen, die ILIFE bisher gegenüber der Konkurrenz vermissen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen